Gemeinsam statt einsam

Der Standard – MEDIZIN & FITNESS – Mittwoch - 23 Oktober 1996

Lockerungsübungen zu zweit lassen den Alltagsstress lustvoll abklingen

Einen schweren Tag gehabt? Den Partner beim Heimkommen nur angeknurrt? Es gibt ein Mittel gegen derlei Ungemach: Gemeinsame Bewegung.

Keine Sorge - es geht nicht um Muskelqual, sondern um simple Lockerungsübungen, die Gelegenheit schaffen, sich doch wieder fröhlich näher zu kommen. Die Wiener Fitnessstudios – Chefs Petra und Andreas Heimlich („Fitnessclub Heimlich“ ,Ungargasse 4 ,1030 Wien) haben ein kleines „Relax und Genuss“ –Programm für den STANDARD zusammengestellt. Trainingsspezialistin Petra Heimlich: „ Den eigenen Körper und den des Partners für ein paar Minuten zu erfühlen lässt Stress abfallen.“

Das Einstiegprogramm in den wohligen Abend zu zweit:

1. Locker auf der Stelle gehen, Knie hochziehen und ein bisschen „blödeln“, z.B.: Sich gegenseitig durch die Wohnung verfolgen. Fünf bis zehn Minuten.

2. Dehnung für Rücken und Schultern, Kraft für die Beine.Einander gegenüberstehen, Arme ausstrecken, Hände auf die Schultern des Partners legen, Knie beugen, Rücken in waagerechter Linie strecken und sanften Druck auf die Schultern des Partners ausüben. Bis 20 zählen. Dann: Rücken rund machen, Hände an den Armen des Partners abgleiten lassen. Oberkörper einrollen und Wirbel für Wirbel hochrollen bis zu aufrechter Haltung. Von vorne beginnen. Zehn Mal.

3. Dehnung und Spannung für den ganzen Körper. Ein Partner legt sich auf den Rücken, winkelt die Beine ab, zieht die Knie bis zur Brust und richtet die Fußsohlen nach oben. Der andere Partner fasst die Füße des Liegenden und legt die Schulter/Oberarme auf dessen Fußsohlen. Dann: Mit den Füßen zurückwandern, bis der ganze Körper durchgespannt in einer Linie ist. Achtung: Kein Hohlkreuz! Hat der liegende Partner Kraft in den Beinen, kann er den anderen sanft auf und ab wiegen. Bis 15 zählen, dann zurück zur Ausgangsposition. Zehn Mal. Danach Platz tauschen.

4. Dehnung für Rücken und Schenkelinnenseiten. Einander gegenüber auf den Boden setzen, Beine grätschen, Füße aneinander, Partner an den Händen fassen und sanft auf die eigene Seite herüberziehen. Der „Gezogene“ sollte den Rücken dabei so gerade als möglich lassen. Der „Ziehende“ sollte den Rücken aufrecht, die Schultern unten und den Bauch gespannt halten. Nach zehn Sekunden wechseln. So oft es Spaß macht.

5. Kraft für den Bauch. Einander gegenüber auf den Boden setzen, Beine aufstellen, Zehen aneinander. Dann legen sich beide Partner zurück, legen die Hände an den Nacken und stellen die Fußsohlen aneinander. Abwechselnd ein Bein nach vorne drücken und das andere zur Brust ziehen. Der Partner leistet sanften Widerstand. Übungsverschärfung: Den eigenen Oberkörper leicht vom Boden abheben. So lange es Spaß macht.

6. Kraft für die Beine. Rücken an Rücken aufstellen, Hände über den Köpfen fassen und zugleich so in die Knie gehen, dass Ober – und Unter-Schenkel einen rechten Winkel bilden. Bis zehn zählen, gemeinsam wieder hoch. 15 Mal.

KontaKt Info

Fitnessclub Heimlich – Bewegung ist Leben

Success! Thank you for your email. We will get in touch with you soon.
Error! Your email was not sent. Please, next time provide valid data.